Habicht- Einheimische Vögel in Deutschland

 

Habicht (Accipiter gentilis)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Greifvögel (Falconiformes

-> Familie: Habichtartige (Accipitridae)    

-> Art: Habicht (Accipiter gentilis



adulter Habicht


Habicht im Flug

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Der Habicht wird etwa 48 bis 60 cm groß und erreicht eine Spannweite von 120 cm, das Weibchen ist größer als das Männchen. Das Gefieder ist am Rücken graubräunlich und die weiße Brust ist schwarz gebändert. Die Augen sind rötlich und der Schnabel schwarz mit gelbem Ansatz. Vom ähnlichen Sperber ist er außer durch die Größe durch einen etwas längeren Hals, kleineren Kopf und abgerundete Schwanzenden zu unterscheiden.

Verhalten

Er ist v.a. zur Brutzeit sehr territorial und verteidigt sein Revier gegenüber Artgenossen. 

Rufe

Die scharfen, oft aneinander gereihten Rufe ähneln einem "gik-gik-gik".

Lebensraum

Der Habicht lebt sowohl in geschlossenen Wäldern als auch in offenen Landschaften, sofern Brutmöglichkeiten und ein ausreichendes Nahrungsangebot vorhanden sind. Nur selten siedelt er auch in direkter Menschennähe.

Nahrung

Er erbeutet vorwiegend Vögel, die teilweise seine eigene Körpergröße übertreffen können. Seltener werden auch Säugetiere, Reptilien und Amphibien gejagt.

Brut

Der Horst aus Zweigen wird auf älteren Bäumen errichtet und oft mehrere Jahre hintereinander genutzt. Die durchschnittlich 2 bis 4 Eier werden 37 bis 39 Tage lang vom Weibchen bebrütet, welches während der Brutzeit vom Männchen versorgt wird.

Sonstiges

Der Habicht war Vogel des Jahres 2015.

Bestand

Der Habicht ist in Deutschland nicht gefährdet. Durch Bejagung wurden seine Bestände in den letzten Jahrhunderten zum Teil stark dezimiert. Seit der Unterschutzstellung der Art Ende des letzten Jahrhunderts nimmt die Anzahl der Brutpaare wieder zu.