Tüpfelsumpfhuhn- Einheimische Vögel in Deutschland

 

Tüpfelsumpfhuhn (Porzana porzana)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes)

-> Familie: Rallen (Rallidae)

-> Art: Tüpfelsumpfhuhn (Porzana porzana)



Altvogel


Altvogel gut versteckt

Status Rote Liste Deutschland:

Kategorie 3 / gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Das Tüpfelsumpfhuhn wird etwa 20 bis 23 cm groß, das Männchen ist etwas größer als das Weibchen. Das Gefieder am Rücken ist dunkelbraun gefärbt und fein weiß gestrichelt. Die Unterseite ist grau mit kleinen weißen Punkten. Die Beine sind gelbgrünlich und der Schnabel gelb mit rötlicher Basis. Es gibt keine nennenswerten Unterschiede im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten

Sie leben sehr versteckt und unauffällig und sind nur selten zu beobachten.

Rufe

Die Rufe, die meist nachts oder in der Dämmerung zu hören sind, ähneln einem scharfen "quit".

Lebensraum

Das Tüpfelsumpfhuhn lebt bevorzugt in Sümpfen, Mooren und in Feuchtgebieten mit ausreichend dichter Vegetation, z.B. guten Röhricht- oder Seggenriedbeständen.

Nahrung

Die Nahrung besteht aus Insekten, Würmern, Schnecken und pflanzlicher Kost.

Brut

Das Nest aus Pflanzenmaterial wird gut versteckt in dichter Vegetation am Boden errichtet. Die 8 bis 12 Eier werden von beiden Geschlechtern abwechselnd 18 bis 21 Tage lang bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Die nördlichen Populationen ziehen zum Überwintern nach Mittel- und Südeuropa.

Bestand

Das Tüpfelsumpfhuhn ist in Deutschland ein seltener Brutvogel. Die Bestände haben im letzten Jahrhundert stark abgenommen. Der Klimawandel und die damit verbundene Arealverschiebung der möglichen Lebensräume stellt eine zusätzliche Gefahr dar.