Prachttaucher- Einheimische Vögel in Deutschland

 

Prachttaucher (Gavia arctica)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Seetaucher (Gaviiformes)

-> Familie: Seetaucher (Gaviidae)

-> Art: Prachttaucher (Gavia arctica)



Prachttaucher im Schlichtkleid


Prachttaucher bei der Gefiederpflege

Status Rote Liste Deutschland:

--- / kein Brutvogel

Steckbrief:

Aussehen

Der Prachttaucher wird 63 bis 75 cm groß. Im Prachtkleid ist das Gefieder auf der Oberseite schwarzgrau mit schwarz-weißer Zeichnung am Oberrücken. Der Kopf ist grau gefärbt, die Kehle und der Vorderhals sind schwarz und die Halsseiten schwarz-weiß gestrichelt. Im Schlichtkleid ist die Oberseite einfarbig dunkel und an der Flanke ist ein weißer Fleck. Der Vorderhals ist weiß, der Kopf und der restliche Hals sind grau. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten

Er ist im Wasser ein sehr gewandter Taucher, an Land jedoch sehr schwerfällig. Gegenüber Artgenossen verteidigt er in der Brutzeit ein Revier rund um das Nest, den Rest des Jahres ist er auch in kleineren Trupps anzutreffen.

Rufe

Er ruft zur Brutzeit hart und knarrend "knarr-knorr" und manchmal ist ein langgezogenes "aah-oh" zu hören.

Lebensraum

Der Prachttaucher lebt zur Brutzeit an ausreichend großen Seen in der Tundra und Taiga. Im Winter hält er sich überwiegend auf dem Meer auf. In Deutschland ist er dann auf Nord- und Ostsee, selten auch auf großen Binnengewässern zu beobachten.

Nahrung

Er ernährt sich hauptsächlich von kleinen Fischen, es werden aber auch Frösche, Krebstiere und Wasserinsekten erbeutet. Bei seinen Tauchgängen bleibt er manchmal über eine Minute lang unter Wasser und kann dabei große Strecken zurücklegen.

Brut

Sie gehen meist eine lebenslange monogame Partnerschaft ein. Das Nest aus Blättern, kleinen Wurzeln und Wasserpflanzen wird in der Regel gut versteckt am Ufer in direkter Wassernähe errichtet. Die 2 Eier werden 27 bis 30 Tage lang überwiegend vom Weibchen bebrütet.

Sonstiges

Als Zugvogel überwintert er in Mitteleuropa von Oktober bis März.

Bestand

Der Prachttaucher ist in Deutschland kein Brutvogel, in seiner nordischen Heimat wird er als "nicht gefährdet" eingestuft.