Mittelmeermöwe- Einheimische Vögel in Deutschland

 

Mittelmeermöwe (Larus michahellis)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)

-> Familie: Möwen (Laridae)

-> Art: Mittelmeermöwe (Larus michahellis)



Mittelmeermöwe im Flug


adulte Mittelmeermöwe

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Die Mittelmeermöwe wird etwa 52 bis 58 cm groß. Kopf, Brust und Bauch sind weiß gefärbt, die Flügeloberseiten sind grau mit schwarzen Enden und der Schnabel gelb mit einem roten Fleck nahe der Spitze. Die Beine sind im Gegensatz zur ähnlichen Silbermöwe gelblich und nicht fleischfarben und der rote Schnabelfleck ist ausgeprägter. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen beiden Geschlechtern.

Verhalten

Sie ist recht gesellig gegenüber Artgenossen und brütet wenn möglich auch in artreinen oder gemischten Möwenkolonien.

Rufe

Die recht tiefen, nasalen Rufe ähneln einem "graou".

Lebensraum

Die Mittelmeermöwe lebt an Küsten und Flussniederungen. Zudem ist sie an Seen und Teichen im Binnenland anzutreffen. In Norddeutschland ist sie derzeit noch seltener als im Süden anzutreffen.

Nahrung

Sie ernährt sich vielseitig von Fischen, Insekten, Muscheln, Schnecken, Aas, Abfall und Ähnlichem. Es werden auch Eier anderer Vögel gefressen.

Brut

Das Nest aus Pflanzenmaterial wird meist am Boden errichtet und z.B. gerne auf kleinen Inseln angelegt. Die durchschnittlich 2 bis 3 Eier werden 28 bis 30 Tage lang von beiden Partnern bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Sie ist ein Standvogel oder Teilzieher. Es wurde schon Hybridisierung mit Silber- und Steppenmöwen beobachtet.

Bestand

Die Mittelmeermöwe ist in Deutschland (noch) recht selten. Sie hat in den letzten Jahren ihr Verbreitungsgebiet und ihre Bestände nach Norden hin vergrößert. Insgesamt ist sie zunehmend häufiger zu beobachten.