Mantelmöwe- Einheimische Vögel in Deutschland

 

Mantelmöwe (Larus marinus)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)

-> Familie: Möwen (Laridae)

-> Art: Mantelmöwe (Larus marinus)



adulte Mantelmöwe


Mantelmöwe im Flug

Status Rote Liste Deutschland:

nicht gefährdet

Steckbrief:

Aussehen

Die Mantelmöwe wird bis zu 75 cm groß (Spannweite bis 170 cm) und ist damit die größte einheimische Möwenart. Das Gefieder an Kopf, Brust und Bauch ist weiß, die Flügeloberseiten sind dunkelgrau bis schwarz gefärbt. Die Beine sind fleischfarben und der Schnabel gelb mit einem roten Punkt nahe der Spitze. Es besteht kein Unterschied im Aussehen zwischen Männchen und Weibchen.

Verhalten

Sie ist zur Brutzeit nicht so gesellig wie andere Möwenarten und brütet eher am Rand von Möwenkolonien oder teilweise alleine.

Rufe

Die tiefen, rauen Rufe ähneln meist einem "ga-ga".

Lebensraum

Die Mantelmöwe lebt bei uns an den Küsten, nur sehr selten kann man sie im Binnenland beobachten.

Nahrung

Ihre vielseitige Nahrung besteht zum Großteil aus Fischen, es werden aber auch Krebstiere, Insekten, Eier und Abfall gefressen. Oft wird anderen Vögeln auch Beute abgejagt. 

Brut

Das Nest besteht aus Pflanzenteilen und wird meist an Klippen auf Felsvorsprüngen, manchmal auch am Boden erreichtet. Die 2 bis 3 Eier werden von beiden Partnern 27 bis 30 Tage lang bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Sie können ein recht hohes Alter von über 20 Jahren erreichen. Im Winter verteilen sie sich als Teil- und Kurzstreckenzieher entlang der mitteleuropäischen Küsten.

Bestand

Die Mantelmöwe ist in Deutschland nicht gefährdet. Sie kommt jedoch bei uns als seltener Brutvogel nur im Norden in den Küstenregionen vor.