Eisente- Einheimische Vögel in Deutschland

 

Eisente (Clangula hyemalis)

Systematik:

-> Klasse: Vögel (Aves)

-> Ordnung: Entenvögel (Anseriformes)

-> Familie: Entenvögel (Anatidae)

-> Art: Eisente (Clangula hyemalis)



Paar im Schlichtkleid


Männchen im Schlichtkleid

Status Rote Liste Deutschland:

--- / kein Brutvogel

Steckbrief:

Aussehen

Die Eisente wird 40 bis 55 cm groß. Das Männchen hat im Prachtkleid einen langen Schwanzspieß und einen weißen Kopf mit grauer Augenzeichnung und rosafarbener Schnabelbinde. Das Weibchen ist im Prachtkleid bräunlich gefärbt mit weißem Kopf und dunklem Ohrfleck. Eisenten haben ein kompliziertes Mauserschema mit Winter-/Prachtkleid, Sommerkleid und Herbstkleid, was auch zwischen gleichgeschlechtlichen Individuen zur selben Jahreszeit zu unterschiedlichem Aussehen führen kann.

Verhalten

Im Winter sind sie oft gesellig und in großen Schwärmen vor den Küsten der Ostsee anzutreffen.

Rufe

Die Männchen rufen v.a. zur Balzzeit nasal "ah-auliok", als Kontaktruf kann man von beiden Geschlechtern ein tiefes "gack" hören.

Lebensraum

Die Eisente lebt zur Brutzeit an Tümpeln und Bergseen der arktischen Tundra. Im Winter halten sich mehrere Millionen Vögel in großen Schwärmen auf der Ostsee auf (nur wenige an der Nordsee). Selten sind auch einzelne Exemplare an größeren Seen im Binnenland anzutreffen.

Nahrung

Die Nahrung, welche tauchend erbeutet wird, setzt sich in der Regel aus Mollusken, Krebsen und Fischen zusammen. Selten werden auch Wasserpflanzen gefressen.

Brut

Das Nest besteht meist aus einer in der Ufervegetation versteckten Mulde. Die 4 bis 9 Eier werden vom Weibchen alleine etwa 24 bis 26 Tage lang bebrütet.

Sonstiges / Zugverhalten

Eisenten können ein Alter von 10 bis 12 Jahren erreichen. 

Bestand

Die Eisente ist in Deutschland kein Brutvogel. In ihrer Heimat rund um den Polarkreis gilt sie als eine der häufigsten Entenarten und wird als "nicht gefährdet" eingestuft.